Speicheldiagnositk(aMMP8 Test)

Der aMMP8 Test – Gradmesser für die Parodontitis und systemische Wechselwirkung mit anderen Organen

Bevor wir den Test erklären möchten wir Sie überzeugen weshalb wir Ihnen den Test empfehlen:

  1. Sie können Ihr persönliches Risiko hinsichtlich Karies und Zerstörung des Zahnhalteapparates feststellen und wir können eine Therapie durchführen und somit teure Reparaturen an Ihren Zähnen verhindern 
  2. Sie können Ihr persönliches Risiko hinsichtlich allgemeiner Erkrankungen, die durch Mundbakterien entstehen (Gesundheit fängt im Mund an), Herzinfarkt, Diabetes, Schwächung des Immunsystems usw. erfahren und gravierende Allgemeinerkrankungen, also Beeinträchtigungen Ihrer Lebensqualität verhindern bzw. lindern. 
  3. Sie können den Erfolg oder Misserfolg einer Parodontitis-Therapie mit einer genauen Methode objektiv beurteilen.
  4. Der Test verbindet die Allgemeinmedizin mit der Zahnmedizin und lässt hoffen, dass wir effektiver und gezielter unsere Gesundheit erhalten können. 
  5. Wir können bei Risikogruppen Erkrankungen verhindern oder den Schweregrad einer Erkrankung verringern.

 

Was ist der aMMP-8-Test?

  1. Die individuelle Messung ihrer Bakterienaktivität, die die Zerstörung Ihres Zahnhalteapparates bewirken können. 
  2. Der Test zeigt, wieviele Ihrer Mundbakterien in den Blutkreislauf gelangen. 

Zum Anfang noch eine wichtige Bemerkung:

Wir sprechen hier nicht allgemein von Bakterien, sondern nur von virulenten,

also krank machenden Bakterien. 

 

Der Test ist hochwertig, weil wir die Erkrankung feststellen können, bevor Sie etwas merken und hat deshalb einen hohen prophylaktischen Stellenwert. 

... Speichel...

...bei Ihnen durch die im Mund vorhandenen Bakterien aktiviert wird. 

Je nach Ihrer individuellen Ausgangslage (Genetik, Stress, Diabetes usw. können wir genau einschätzen, wie hoch Ihre Gefährdung hinsichtlich Zerstörung Ihres Zahnhalteapparates , also die Situation im Mund ist. 

Aber darüber hinaus zeigt uns der Test auch, wieviel dieser Bakterien in den Körperblutkreislauf gelangen und dort Schäden herbeiführen können. 

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass diese „stille Infektion“ das Risiko für Herzkkreislauferkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall), Diabetes, Knochen-und Gelenkerkrankungen, Schwangerschaftsrisiko Belastung des Immunsystems und noch mehr, wesentlich erhöhen können. 

Wir können erstmalig durch die Früherkennung, also noch bevor die klassischen Symptome erscheinen, noch einfache Maßnahmen ergreifen, um weitere Schäden und teure Reparaturen zu vermeiden. 

Was ist für den Test zu beachten:

  • Bitte 1 Stunde vor dem Test nichts mehr essen, nicht die Zähne putzen, keinen Kaugummi kauen, keine Mundspülungen und nicht mehr essen, trinken können Sie     
  • Sie spülen 30 Sekunden mit destilliertem Wasser und geben dann das Gemisch in einen Behälter
  • Ein paar Tropfen davon  geben wir in das Messgerät 
  • Nach wenigen Minuten ist der Wert bestimmt und wird ausgedruckt

Es geht schnell und ist schmerzfrei!

Wir werten mit Ihnen dann das Ergebnis des Testes aus und besprechen mit Ihnen evtl. Behandlungsmassnahmen.